Schmuck von Edelmann & Belschner 

schmuck von Edelmann Belschner Schweinfurt

Um 1730 trugen die Damen meist ein Band aus Samt oder Spitze mit einem Medaillon als Anhänger um den Hals. Mehrreihige Perlenbänder wurden an den Handgelenken getragen und zahlreiche große Ringe schmückten die Finger. Äußerst beleibt waren kostbare Fächer aus Seide oder Spitze, die reich verziert waren mit Malereien, Stickereien oder Federn.

Der Halsschmuck um 1800 war teils eine bis zur Taille herabreichende Kette, teils lag er enger um den Hals. Besonders kostbarer, meist aus mehreren Reihen Perlen oder Edelsteinen bestehender Halsschmuck wird seit dem frühen 19. Jahrhundert als Collier bezeichnet. Materialien wie die Koralle gelangten hier zu neuem Ansehen.

 

 

Edelmann & Belschner bietet Ihnen  eine vielfältige Auswahl an zeitgemäßen Schmuck und zeitlosen Schmuck.